Logo der Evangelisch Freikirchlichen Gemeinde Auerbach

Evangelisch Freikirchliche Gemeinde Auerbach


„Wir kommen alle in den Himmel“… wirklich!?


In einer Diskussion behauptet jemand: „Wir kommen alle in den Himmel, wir benutzen nur verschiedene Wege.“ Meine Antwort: „Wenn das so ist, dann hat Jesus Christus, der Sohn Gottes, gelogen.“ „Wieso denn das?“, fragt der andere. „Weil Jesus Christus gesagt hat: ‚Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich’ (Die Bibel: Johannes 14,6). Das bedeutet: Keine Kirchenmitgliedschaft und keine Religion, sondern nur Jesus Christus bringt uns zum ewigen Ziel, zu Gott in den Himmel.“

 

Zwei Wege – zwei Ziele!

Wenn man mit dem Auto unterwegs ist, braucht man die richtige Straßenkarte. Die Bibel ist die „Straßenkarte Gottes“ für unser Leben. Jesus Christus sagt in der Bibel: „Geht hinein durch die enge Pforte! Denn weit ist die Pforte und breit der Weg, der zum Verderben führt, und viele sind, die auf ihm hineingehen. Denn eng ist die Pforte und schmal der Weg, der zum Leben führt, und wenige sind, die ihn finden“ (Die Bibel: Matthäus 7,13-14). Jeder Mensch befindet sich auf einem dieser beiden Wege. Entweder mit Jesus Christus auf dem Weg in den Himmel oder ohne ihn auf dem Weg in die ewige Hölle!

Wir brauchen Gewissheit!

Irgendwann ist unser Leben auf dieser Welt zu Ende. Haben Sie die felsenfeste Gewissheit, dass Sie dann im Himmel sein werden? Vielleicht sagen Sie: „Ja, mein Gefühl sagt es mir.“ Oder: „Ich bin religiös und hoffe, dass Gott mit mir zufrieden sein wird.“ Doch auf Gefühle und religiöse Bemühungen sollten wir uns niemals verlassen. Wir brauchen absolut zuverlässige Antworten. Und die kann uns nur Gott selbst geben!

Wie kommen wir zu Gott in den Himmel?

So, wie wir sind, niemals. Unsere Sünden schließen uns vom Reich Gottes aus. Darum brauchen wir eine totale Erneuerung. Jesus Christus spricht von einer Geburt zu einem völlig neuen Leben. „Wenn jemand nicht von Neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen“ (Die Bibel: Johannes 3,3). Die Voraussetzung dafür hat er selbst geschaffen. Er ließ sich freiwillig ans Kreuz schlagen und bezahlte unsere Sündenschuld mit seinem Tod. Und dann ist er auferstanden. Er lebt. Er bietet jedem Menschen Vergebung der Sünden und ewiges Leben an.

Wir brauchen Jesus Christus!

Das ewige Leben ist ein unverdientes Geschenk. Es muss im Glauben und Vertrauen angenommen werden. Dadurch erfahren Sie Vergebung der Sünden und wechseln auf den Weg, der in den Himmel führt. Jesus Christus will Sie beschenken, weil er Sie liebt und Sie wertvoll sind in seinen Augen. Er wartet darauf, dass Sie ihn persönlich in Ihr Leben einladen. Die Bibel sagt: „So viele ihn – Jesus – aber aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben“ (Die Bibel: Johannes 1,12). Wer Jesus Christus in sein Leben aufgenommen hat, ist ein geliebtes Kind des Vaters im Himmel geworden. Und Kinder Gottes kommen ganz gewiss an den Ort, wo ihr Vater ist. Sie kommen nach dem Sterben für immer in den Himmel, wo es unendlich schön ist.

Jesus Christus wartet auf Ihre Entscheidung!

Warum zögern Sie noch? Beten Sie zu Jesus Christus. „Jeder, der den Namen des Herrn anrufen wird, wird errettet werden“ (Die Bibel: Apostelgeschichte 2,21). Dabei geht es Jesus Christus gar nicht um auswendig gelernte Gebete. Reden Sie mit ihm wie mit einem sehr vertrauten Freund. Bitten Sie ihn mit eigenen Worten darum, dass er sich Ihnen offenbart. Er hört Sie. Er wartet auf Sie.

                                                                                                                                                                                 Rudi Joas

Sie möchten mehr über Gott erfahren? Weitere kostenlose
Literatur finden Sie unter: missionswerk-heukelbach.de

Missionswerk Werner Heukelbach

51700 Bergneustadt

Mit freundlicher Genehmigung des Missionswerkes Werner Heukelbach

Share